FireStats error : Error connecting to database TV Paderborn wieder in der Erfolgsspur - zwei wichtige Punkte aus Hohenhausen mitgenommen

Jugend Handball

Social Media

Statistik

Online: 27
Besucher total: 118801
Besucher heute: 0
Seitenaufrufe total: 541481
Seitenaufrufe heute: 0

Statistik seit 08.08.2006

TV Paderborn wieder in der Erfolgsspur - zwei wichtige Punkte aus Hohenhausen mitgenommen

Drucken

Die Erfolgsserie des TV hält an. Eine Woche nach dem Kantersieg über den TSV Hillentrup musste die Steffan-Sieben im Kreispokal ran. Hier besiegte Paderborn aufgrund einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei den VfL Schlangen 2 mit 31:28 (13:12). Gleich zu Beginn des neuen Jahres begrüßen die Domstädter im Viertelfinale die HSG Detmold/ Hiddesen 2. Der Ligakonkurrent konnte das erste Meisterschaftsspiel Anfang Oktober knapp für sich entscheiden und steht gegenwärtig mit 14:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Es spielten: Rösler, Jan-Henrik; Yannick (9), Kai (8), Capitano (5), Spoerl (4), Bengt (4), Dennis (1) und Philip.

Am vergangenen Sonntag ging es für die Paderborner ins romantisch-verschlafene Hohenhausen. Die sonst so heimstarken Gastgeber finden momentan keinen Zugang zur Kreisliga und stehen mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der TV nahm die Rolle des Favoriten an und konnte sich kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit auf 14:10 absetzen.

Der zweite Durchgang gestaltete sich ebenfalls nicht spielerisch überzeugend, jedoch recht effektiv. Besonders Torwart Steffens war es zu verdanken, dass es nach 60 gespielten Minuten 27:25 für Paderborn stand. Doch jetzt in die Tiefenanalyse zu gehen und das Ganze noch kritisch zu kommentieren, wäre absolut falsch! Der TV kämpft momentan ums Überleben. Patrick Dubjella fehlt noch bis Mitte Januar. Fabian Kühne wird die Bischofsstadt beruflich im Dezember verlassen, Abwehrchef Dennis Gernhold wird beruflich im Pott gebraucht und zu allem Überfluss reissen Röslers Bänder im Training, mindestens sechs Wochen Pause.

„Ich bin absolut froh, dass wir gegenwärtig sieben Mann auf die Platte bekommen. Und wenn diese Jungs alles geben und zwei Punkte einfahren, ist das Spielerische nebensächlich“, so Übungsleiter Steffan.

Um so erfreulicher ist die Tatsache, dass dieser dezimierte Kader, der in den letzten fünf Spielen mit nur ein oder zwei Auswechselspielern ausgekommen ist, den Negativtrend gestoppt hat. Am kommenden Sonntag ist das Tabellenschlusslicht vom Viadukt zu Gast. Jedoch darf die HSG Altenbeken/ Buke 2 nicht unterschätzt werden. Trainer Schröder ist kein Trainer mehr und die Dritte wurde aufgelöst und spielt ab sofort gemeinsam mit der Zwoten zusammen.

Die Paderborner sind also gewarnt und werden trotzdem alles geben, um die nächsten zwei Punkte zu erobern. Anwurf ist um 17.30 in der Kaukenberghalle!!!

Es spielten: Steffens; Kai (9), Capitano (7), Yannick (3), Janek (3), Max (3), Philip (2), Spoerl und Bengt.